bilddateidokumentdateiexterner_linkhakenlinkslogo_sal_oppenheimmenuplayrechtsrsssucheuservideodateiwappenx

Zehn Tische, 23 Stühle, neue Erfahrungen und viel Spaß: Das war die Bilanz des Malteser Social Days am 22. September 2017 für das Team von Sal. Oppenheim.

Rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bankhauses waren in Köln-Mülheim im Einsatz, um gemeinsam mit Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft Luzerner Weg Sitzgelegenheiten zu bauen. Ein wichtiges Unterfangen für mehr Lebensqualität, denn auf dem Gelände gab es bis dato wenig Möglichkeiten, sich außerhalb der Mahlzeiten und der Kursangebote zusammenzusetzen.

Das Team arbeitete so effizient, dass die Möbel deutlich früher als geplant fertig wurden. So erhielten nicht nur die neuen Stühle einen Anstrich, sondern auch die Hochbeete auf dem Gelände, ein Projekt des Bankhauses beim Malteser Social Day 2016. Daneben blieb Zeit, um sich mit den Menschen in der Flüchtlingsunterkunft auszutauschen – und die Geschichten zu hören, die sie mitgebracht haben.

Insgesamt beteiligte sich Sal. Oppenheim in diesem Jahr zum fünften Mal in Folge am Malteser Social Day. Bei dem bundesweiten Sozialtag engagieren sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mittlerer und großer Unternehmen, um bedürftige Menschen zu unterstützen. Damit helfen sie gleichzeitig dabei, Brücken zu bauen zwischen der Arbeits- und der sozialen Welt.


Die Gründung von Sal. Oppenheim