bilddateidokumentdateiexterner_linkhakenlinkslogo_sal_oppenheimmenuplayrechtsrsssucheuservideodateiwappenx
  • Beschwerdeprozess

    Wenn Sie mit unseren Leistungen nicht zufrieden sind, teilen Sie uns das bitte mit.

    • Das können Sie von uns erwarten

      Unser Ziel ist es, Ihr Anliegen unverzüglich zu klären und nach einer gemeinsamen, fairen Lösung zu suchen. Wir bearbeiten jedes Anliegen individuell und setzen uns mit dem von Ihnen geschilderten Sachverhalt unvoreingenommen auseinander. Hierzu nehmen wir die notwendigen Recherchen und Prüfungen vor. Wir antworten Ihnen grundsätzlich innerhalb von 15 Arbeitstagen nach Eingang Ihres Anliegens.
       

    • Das tun wir für Sie

      Können wir Ihr Anliegen sofort lösen, erhalten Sie unverzüglich eine Antwort. Andernfalls bestätigen wir Ihnen den Eingang und teilen Ihnen einen Ansprechpartner sowie die voraussichtliche Bearbeitungsdauer mit.
       

    • So antworten wir Ihnen

      Können wir Ihr Anliegen innerhalb der genannten Frist nicht beantworten, informieren wir Sie hierüber sowie über die Gründe der Verzögerung und die voraussichtliche Bearbeitungsdauer.

      Eine Beschwerde in Bezug auf Ihre Rechte und Pflichten als Zahlungsdienstnutzer*  beantworten wir abschließend innerhalb von 35 Arbeitstagen nach Eingang.

      In unserer Antwort teilen wir Ihnen das Ergebnis unserer Recherchen mit. Dieses besprechen wir gerne persönlich mit Ihnen. Können wir Ihren Vorstellungen nicht vollständig nachkommen, erläutern wir Ihnen selbstverständlich unseren Standpunkt.

      *Gemäß den §§ 675c bis 676c des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) oder Artikel 248 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche (EGBGB).


    So erreichen Sie uns

    Bitte schildern Sie Ihr Anliegen und den zugrunde liegenden Sachverhalt unter Angabe Ihrer Filial- und Kundennummer so konkret wie möglich. Für etwaige Rückfragen teilen Sie uns bitte Ihre aktuellen Kontaktdaten mit. So ermöglichen Sie eine zeitnahe Prüfung und Beantwortung Ihres Anliegens.

    Telefonisch

    Ihr Ansprechpartner steht Ihnen unter der Ihnen bekannten Telefonnummer zur Verfügung.

    Schriftlich

    Briefe senden Sie bitte direkt an Ihren Ansprechpartner oder Sie richten Ihr Anliegen an:

    Sal. Oppenheim jr. & Cie. AG & Co. KGaA
    Beschwerdemanagement
    Unter Sachsenhausen 4
    50667 Köln


    Manchmal braucht es einen Dritten

    Mitunter kommt es leider vor, dass wir keine zufriedenstellende Lösung für Sie finden. Sie haben immer die Möglichkeit, Ihr Anliegen aufrecht zu erhalten und sich an andere Stellen zu wenden.

    Ombudsmann der privaten Banken
    Die Bank nimmt am außergerichtlichen Streitbeilegungsverfahren der Verbraucherschlichtungsstelle „Ombudsmann der privaten Banken" (www.bankenombudsmann.de) teil. Dort hat der Verbraucher die Möglichkeit, zur Beilegung einer Streitigkeit mit der Bank den Ombudsmann der privaten Banken anzurufen. Betrifft der Beschwerdegegenstand eine Streitigkeit über einen Zahlungsdienstevertrag (§ 675f BGB des Bürgerlichen Gesetzbuches), können auch Kunden, die keine Verbraucher sind, den Ombudsmann der privaten Banken anrufen. Näheres regelt die Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im deutschen Bankgewerbe", die auf Wunsch zur Verfügung gestellt wird oder im Internet unter www.bankenverband.de abrufbar ist.

    Die Beschwerde ist in Textform (zum Beispiel mittels Brief, Telefax oder E-Mail) an die Kundenbeschwerdestelle Geschäftsstelle des Ombudsmann der privaten Banken beim Bundesverband deutscher Banken e. V., Postfach 04 03 07, 10062 Berlin, Fax: (030) 1663-3169, E-Mail: ombudsmann@bdb.de, zu richten.

    Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
    Für Kunden besteht die Möglichkeit, sich jederzeit schriftlich oder zur dortigen Niederschrift bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Graurheindorfer Straße 108, 53117 Bonn, über Verstöße der Bank gegen das Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG), die §§ 675c bis 676c des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) oder gegen Artikel 248 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche (EGBGB) oder wegen der Kündigung eines Basiskontovertrages zu beschweren. Ferner kann ein Kunde wegen der Ablehnung seines Antrages auf Abschluss eines Basiskontovertrages nach § 46 des Zahlungskontengesetzes (ZKG) bei der BaFin die Durchführung eines Verwaltungsverfahrens beantragen.

    Europäische Online-Streitbeilegungsplattform
    Die Europäische Kommission hat unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Europäische Online-Streitbeilegungsplattform (OS-Plattform) errichtet. Die OS-Plattform kann ein Verbraucher für die außergerichtliche Beilegung einer Streitigkeit aus Online-Verträgen mit einem in der EU niedergelassenen Unternehmen nutzen.

    Ferner besteht auch die Möglichkeit, eine zivilrechtliche Klage einzureichen.

  • Oppenheim Fonds Trust GmbH

    Wir danken für Ihr Vertrauen

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    mit Ablauf des 31. Dezember 2013 wurden die Depots, die bislang bei der Oppenheim Fonds Trust GmbH verwahrt wurden, an die FIL Fondsbank GmbH übertragen. Auskünfte zur Depotführung erhalten Sie bei der FIL Fondsbank unter der Rufnummer +49 69 77060200 oder unter info@ffb.de. Fragen zu Fonds beantwortet Ihnen die Deutsche Asset Management International GmbH (DWS) unter der Rufnummer +49 69 91012371 oder unter info@dws.com.

    Wir verabschieden uns von Ihnen und danken Ihnen für Ihr Vertrauen.

  • Pflichtmitteilung der OAM Köln GmbH vormals Oppenheim Kapitalanlagegesellschaft mbH

    Nachträgliche Mitteilung zur Auflösung an alle zum Stichtag 30.11.2010 investierten Anleger der Sondervermögen der ehemaligen OAM Köln GmbH, (vormals Oppenheim Kapitalanlagegesellschaft mbH)

    Die Sondervermögen W&M Global OP (ISIN DE0005117568) und W&M Exklusiv OP (ISIN DE0005117550) wurden zum 30.11.2010 aufgelöst. In diesen Sondervermögen waren zum Zeitpunkt der Auflösung wertlose Zertifikate enthalten, gebunden an den Belgravia European Index, ausgegeben von Barclays Bank PLC (ISIN GB00B1NZWC41). Diese Zertifikate wurden am Auflösungstag wertlos aus den Sondervermögen ausgebucht.

    Durch eine konzertierte Vorgehensweise aller Zertifikate-Inhaber, konnte der Emittent zu einer vorzeitigen Abwicklung der notleidenden Zertifikate durch Liquidationen des Referenzindex bewegt werden.

    Die Sondervermögen erhalten entsprechend der Anzahl der gehaltenen Zertifikate eine Gutschrift von zusammen EUR 239.046,46. Hierauf entfällt auf das Sondervermögen W&M Global OP (ISIN DE0005117568) EUR 50.032,98 und auf das Sondervermögen W&M Exklusiv OP (ISIN DE0005117550) EUR 189.013,48. Dieser jeweilige Betrag ist anteilmäßig auf alle Anteilscheininhaber zu verteilen, die zum Zeitpunkt der Auflösung Anleger des jeweiligen Sondervermögens waren. Hieraus ergibt sich ein Betrag von 0,1959 Euro pro Anteil für das Sondervermögen W&M Global OP (ISIN DE0005117568) und 0,5485 Euro pro Anteil für das Sondervermögen W&M Exklusiv OP (ISIN DE0005117550). Den Anlegern bieten wir hiermit an, gegen Nachweis ihrer Anlegerstellung den entsprechenden Betrag pro Anteil auf ein zu nennendes Konto zu überweisen.

    Entsprechende Anträge richten Sie bitte formlos an Sal. Oppenheim jr. & Cie. AG & Co. KGaA, Operations, Unter Sachsenhausen 4, 50667 Köln, Telefon: 0221/1451038. Bitte fügen Sie Ihrem Antrag entsprechende Nachweise ihrer depotführenden Stelle bei, die Sie als Anleger mit der entsprechenden Anzahl der Stücke ausweisen (z.B. Depotauszug, Bestätigung der depotführenden Stelle etc.) und nennen Sie die Bankverbindung, auf die eine Erstattung erfolgen soll.

    Diese Mitteilung wird zusätzlich im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht.

    Köln, den 29. März 2017

    Weiter zum Fonds-Finder
  • Preis- und Leistungsverzeichnis