bilddateidokumentdateiexterner_linkhakenlinkslogo_sal_oppenheimmenuplayrechtsrsssucheuservideodateiwappenx

Beim diesjährigen Vermögensverwaltertest der Fuchsbriefe hat Sal. Oppenheim ausgezeichnet abgeschnitten: Im „TOPs 2017 – Vermögensmanagement im Test“ belegt das Kölner Bankhaus unter allen deutschen Adressen Platz eins und kommt insgesamt auf einen sehr guten fünften Rang. Zudem führt Sal. Oppenheim die „Ewige Bestenliste“ im Stiftungstest der Fuchsbriefe weiter an – mittlerweile zum siebten Mal in Folge.

Die Fuchsbriefe hatten im aktuellen Test insgesamt 83 Banken und Vermögensverwalter in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg und Liechtenstein von verdeckt arbeitenden Testkunden nach ihren Rezepten gegen einen möglichen Zinsschock befragt. Aufgabe der Anbieter war es, ein reines Anleihendepot von 2,5 Millionen Euro so umzugestalten, dass zwei Prozent Rendite pro Jahr nach Gebühren und Steuern erzielt werden.

Diese Aufgabe löste Sal. Oppenheim sehr gut. Das Gesamtfazit der Fuchsbriefe: „Mit einer insgesamt sehr guten Leistung zeigt sich die Traditionsbank in diesem Jahr als beste deutsche Adresse. Herauszuheben sind insbesondere das exzellente Beratungsgespräch und die hohe Qualität des Portfolios, das den Kundenwunsch trifft.“

Dabei ließ Sal. Oppenheim in der Kategorie „Portfolioqualität“ alle anderen Anbieter hinter sich: „Das neue Depot ist unempfindlich gegen einen Zinsschock und lässt gleichzeitig eine relativ hohe Rendite erwarten, ohne dass der maximale Verlust einen Schrecken einjagen würde. Klasse gemacht!“, urteilen die Tester. Bereits beim ebenfalls sehr guten Beratungsgespräch in der Berliner Repräsentanz des Kölner Bankhauses erlebten die Tester „ein sehr konzentriertes Gespräch, detailliertes Vorgehen und fachlich ein hohes Niveau.“

Marco Hauschildt, der in der erweiterten Geschäftsleitung von Sal. Oppenheim das Privatkundengeschäft verantwortet, freut sich über die Auszeichnung von neutraler Stelle: „Dass Sal. Oppenheim zum wiederholten Mal im Test der Fuchsbriefe einen Spitzenplatz einnimmt, zeigt, dass wir uns sehr flexibel auf die individuellen Anforderungen von Privatkunden und Stiftungen einstellen und ihnen überzeugende Leistungen bieten.“ Dr. Wolfgang Leoni, Vorsitzender des Vorstands, sagt: „Der Test belegt, dass unser Ansatz der Integrierten Vermögensverwaltung, mit dem wir institutionelles Know-how auch Privatkunden zugänglich machen, zu den gewünschten Spitzenergebnissen führt.“