bilddateidokumentdateiexterner_linkhakenlinkslogo_sal_oppenheimmenuplayrechtsrsssucheuservideodateiwappenx

Im jüngsten Stiftungsberater-Test der Fuchsbriefe hat Sal. Oppenheim den Spitzenplatz in der Ewigen Bestenliste der Stiftungsberater verteidigt. Im diesjährigen Test konfrontierten die Fuchsbriefe insgesamt 67 Banken, Vermögensverwalter und Family Offices mit einer Aufgabenstellung, die einigen Gestaltungsspielraum ließ: Angelegt werden sollten 3 Millionen Euro. Die Stiftung benötigte bis zu 100.000 Euro an Ausschüttungen und wollte 15% Liquidität vorhalten, um jederzeitige Flexibilität sicherzustellen. Die Stiftungsverantwortlichen baten zudem um eine „Firewall“ zum Werterhalt des Vermögens.

Besonders gut schnitt das Kölner Bankhaus in der Bewertungskategorie „Portfolioqualität“ ab, wo es mit Blick auf Kosten und Effizienz (erwartete Rendite versus Risiko) das beste Ergebnis aller Teilnehmer ablieferte. Auch bei der Transparenz landete der der Anlagevorschlag unter den Top 3.

Am Ende stand ein sehr guter vierter Platz in der Jahreswertung. Die Tester lobten neben dem „sehr ausführlichen und gut strukturierten Vorschlag“, dass die Experten von Sal. Oppenheim zu den Annahmen und Wünschen der Stiftung sehr konkrete Fragen stellten und auf Zielkonflikte der Stiftung hinwiesen. Zudem machten sie „sehr deutlich, dass eine höhere Aktienquote nötig ist, um die ambitionierten Stiftungsziele zu realisieren […] Durch das Abfedern des Risikos entwickelt Sal. Oppenheim dann eine Werterhaltungsstrategie.“ Insgesamt hielten die Tester das vorgeschlagene Portfolio für sehr gut, breit diversifiziert und dem Nachhaltigkeitsansatz dienlich.

In der Gesamtschau über alle von der Prüfinstanz seit 2008 jährlich vorgenommenen Stiftungstests führt Sal. Oppenheim die Ewige Bestenliste der Stiftungsmanager an. Diese Liste umfasst alle Anbieter, die mindestens sechsmal an einem Markttest der Prüfinstanz teilgenommen haben.

Marco Hauschildt, der in der erweiterten Geschäftsleitung von Sal. Oppenheim das Privatkundengeschäft verantwortet, freut sich über die erneute Auszeichnung von neutraler Stelle: „Dass Sal. Oppenheim zum achten Mal in Serie diesen Spitzenplatz einnimmt, zeigt, dass wir uns sehr flexibel auf die besonderen Anforderungen von Stiftungen einstellen und ihnen überzeugende Leistungen bieten.“

Bereits seit dem Jahr 2010 führt Sal. Oppenheim diese „Ewige Bestenliste“ an. Darüber hinaus belegte das Bankhaus im „TOPs 2017 – Vermögensmanagement im Test“, der im vergangenen Jahr durchgeführt wurde, unter allen deutschen Adressen Platz eins.