bilddateidokumentdateiexterner_linkhakenlinkslogo_sal_oppenheimmenuplayrechtsrsssucheuservideodateiwappenx

Henning Heuerding (51) wird mit Wirkung vom 1. April 2016 neuer Finanz- und Risikovorstand des Bankhauses Sal. Oppenheim jr. & Cie. Heuerding kennt das Kölner Bankhaus ausgezeichnet: Er gehört bereits seit dem Jahr 2010 dem Aufsichtsrat von Sal. Oppenheim an und leitet zudem den Risiko- und Prüfungsausschuss der Bank. Der neue Chief Financial Officer und Chief Risk Officer ist seit 2006 für die Deutsche Bank tätig und war unter anderem mehrere Jahre in ähnlicher Funktion für die Deutsche Bank Nederland NV tätig. „Henning Heuerding ist eine hervorragende Besetzung für die Ressorts Finanzen und Risikomanagement von Sal. Oppenheim. Ich bin mir sicher, dass er die Vorstandsarbeit mit seiner ausgewies enen Expertise bereichern wird“, sagt Joachim Häger, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Sal. Oppenheim. Heuerdings Berufung steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Aufsichtsbehörden.

Marco Hauschildt (43) wird mit Wirkung vom 1. April 2016 Mitglied der Erweiterten Geschäftsleitung von Sal. Oppenheim und dort zuständig für das Privatkundensegment. Hauschildt, der bereits seit dem Jahr 2007 die Hamburger Niederlassung des Bankhauses leitet, verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Beratung und Anlage von Kundenvermögen. Vor seinem Einstieg bei Sal. Oppenheim war Hauschildt unter anderem Team Head Wealth Management bei M.M. Warburg. „Wir freuen uns sehr, mit Marco Hauschildt einen erfahrenen Privatbanker aus den eigenen Reihen für diese wichtige Aufgabe gewonnen zu haben“, sagt Dr. Wolfgang Leoni, Vorsitzender des Vorstands von Sal. Oppenheim. „Wir sehen im Privatkundengeschäft weiterhin großes Entwicklungspotenzial für unser Bankhaus. Das wollen wir gemeinsam ausschöpfen.“

Die Vorstandsmitglieder Jürgen Dobritzsch (57) und Nicolas von Loeper (45) verlassen Sal. Oppenheim zum 31. März 2016, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Dobritzsch verantwortete seit dem Jahr 2010 in seiner Funktion als Chief Financial Officer die Bereiche Finanzen, Steuern und Revision. Seit dem 1. April 2013 hatte er zusätzlich die Position des Chief Risk Officers inne, in der er für Risiko- und Kreditmanagement, Compliance und Recht sowie für weitere Infrastrukturfunktionen des Bankhauses verantwortlich war. „Herr Dobritzsch hat mit hoher Integrität und seiner langjährigen Erfahrung unser Bankhaus durch eine Zeit umwälzender Veränderungen hindurch mitgeführt“, sagt Dr. Leoni. „Wir danken ihm für seine außerordentlich engagierte und wertvolle Arbeit und wünschen ihm für seine private und berufliche Zukunft alles erdenklich Gute und viel Erfolg.“

Von Loeper verantwortete als Mitglied des Vorstands das Privatkunden-Ressort. „Herr von Loeper hat in seiner Zeit bei Sal. Oppenheim wichtige Impulse für die weitere Entwicklung des Bankhauses gesetzt. Wir bedauern das Ausscheiden von Herrn von Loeper sehr, danken ihm für seine wertvolle Mitarbeit und wünschen ihm für seine persönliche und berufliche Zukunft weiterhin den besten Erfolg und persönlich alles Gute“, so Dr. Leoni.

Die Nachbesetzung im Aufsichtsrat gibt das Bankhaus zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.